ZUGANG zum MARKT

Calls

Call Nr. Bezeichnung Deadline Status  
CH05/2017 Zugang zum Markt 21.04.2017
27.10.2017
eröffnet
In Bearbeitung
 


Jedes Jahr gibt es zwei Einreichtermine, zwischen denen gewählt werden kann. Die Veranstaltungen dürfen erst nach der Deadline beginnen, an der ein Antrag eingereicht wird. Es ist möglich, Anträge bereits vor der offiziellen Deadline einzugeben, evaluiert werden aber alle Gesuche zusammen erst nach der Deadline.

What’s new: Alle Änderungen ab dem 1.7.2016

> Formulare

Förderziele

  • Unterstützung von Business to Business-Initiativen, die den Austausch zwischen Filmschaffenden erleichtern.
  • Die europäische und internationale Ausstrahlung der Hauptmärkte im Filmbereich stärken und die Wirkung von kleineren Initiativen unterstützen.
  • Den Einsatz von innovativen Methoden fördern, die sich durch die Möglichkeiten der digitalen Technologie bieten.
  • Die Sichtbarkeit von europäischen Werken und Filmschaffenden aus Ländern mit geringer Produktionskapazität vergrössern.
  • Die Vernetzung stärken, die Zahl der europäischen Koproduktionen steigern und dadurch die grenzenüberschreitende Tätigkeit von Filmschaffenden und den Zugang zu ausländischen Finanzierungsquellen fördern.
  • Die Wettbewerbsfähigkeit, Vermarktung und Verbreitung von europäischen Werken auf internationalen Märkten unterstützen.

Gesuchte Projekte

Unterstützt werden drei Kategorien von Aktivitäten, die in der Schweiz oder im Ausland stattfinden können.

  • Modul 1: Die Organisation von Märkten, Koproduktionstreffen oder Finanzierungsveranstaltungen sowie alle Initiativen, die den Filmschaffenden und den Werken aus Mitgliedsländern des MEDIA-Programms und aus der Schweiz den Marktzugang erleichtern.
  • Modul 2: Die Erstellung von digitalen Datenbanken und Webportalen für die europäische Audiovisionsindustrie.
  • Modul 3: Die Organisation von Promotionsveranstaltungen, an denen Organisationen aus  mindestens 15 Ländern teilnehmen sowie Aktionen, die mindestens drei Länder einbeziehen und innovative Lösungen für den Vertrieb und den Austausch zwischen den Filmschaffenden anbieten.

NICHT FÖRDERBare PROJEKTE

Keine Finanzhilfen können gewährt werden für VOD- oder digitale Filmvertriebs-Plattformen sowie für die Digitalisierung von audiovisuellen Werken.

Förderempfänger

Ein Gesuch um Unterstützung kann von jeder juristischen Person mit Sitz in der Schweiz gestellt werden, die mehrheitlich im Besitz von Personen mit Wohnsitz in der Schweiz ist und deren leitende Angestellte ihren Wohnsitz in der Schweiz haben.

Fördersumme

Die Finanzhilfe darf höchstens 60% der Kosten betragen. Wenn der Antragsteller bereits Finanzhilfen vom BAK erhält, so ist dem Antrag ein Gesamtbudget und ein Gesamtfinanzierungsplan der Initiative beizufügen.

Anrechenbare Kosten

Anrechenbar sind folgende Kosten, sofern sie im Zeitraum von 10 Monaten vor Projektbeginn bis 2 Monaten nach Projektabschluss anfallen:

  • Kosten für Organisation und Verwaltung des Projektes in Höhe von maximal 40% des Gesamtbudgets (exclusive Handlungskosten);
  • Kosten für die Auftragsvergabe an Dritte;
  • Betriebskosten;
  • Werbekosten;
  • Kosten in Zusammenhang mit der Einladung von Filmschaffenden;
  • Spezifische Kosten für Online-Projekte oder Datenbanken;
  • Max. 7% Handlungskosten.

Für jedes Projekt, für das um eine Finanzhilfe ersucht wird, muss ein separates Budget eingereicht werden.

Evaluation der Anträge

Die Anträge werden anhand eines Punktesystems evaluiert.

Kriterium

Punkte

Inhaltliche Relevanz in Bezug auf die Ziele des Aufrufs und die Branchenbedürfnisse, Innovation, internationale Dimension

30

Qualität des Projekts (Format, Zielgruppe, Auswahlmethode, Zusammenarbeit mit anderen Projekten, Synergien,
Werkzeuge inkl. Nutzung digitaler Technologie, Machbarkeit, Kosten)

30

Wirkung auf Finanzierung, Verbreitung und Publikum der europäischen Werke

30

Qualität und Kohärenz des Teams

10

 

Förderbar sind Projekte, die mindestens 50 Punkte erreichen. Übersteigen die förderbaren Projekte die für einen Eingabetermin verfügbaren Kredite, so werden die Projekte mit der höchsten Punktzahl gefördert.

> Informationen für Förderempfänger